?Frühchenwunder im Doppelpack mit 27 Wochen?

Unsere Mädels sind am 30.04.2016 bei 27+0 auf die Welt gekommen. Hanna Milena um 19:44 mit 735g und 35cm und Zoe Ann um 19:45 mit 690g und 32cm.

Die Schwangerschaft verlief ab der 19ssw leider gar nicht gut. Mein Gebärmutterhals war da schon auf 1,9cm verkürzt das hieß liegen, liegen, liegen… in der 23ssw dann der Schock… 0,9cm Gebärmutterhals mit großer Trichterbildung… ein Köpfchen steckte schon ganz unten – nun musste gehandelt werden und ich bekam einen totalen Muttermundverschluss + Cerclage gelegt…zwei mal die Lungenreife Spritze… ich dachte nun kann ich aufatmen…

Trotz der OP musste ich natürlich die Füße still halten und viel liegen etc. Aber das tat ich gerne solange meine Mäuse ja noch in meinem Bauch bleiben…

26+3 dann der nächste Schock… meine Fruchtblase ist gegen 23:30 geplatzt… ich dachte zuerst es wäre Pipi… leider lief es in Strömen… so war klar was es war… mein Mann rief direkt denn Rettungswagen… der kam dann auch innerhalb von 5 Minuten… Ihr könnt euch vorstellen was ich für eine Angst hatte…

Im Krankenhaus angekommen wurde erst mal Untersucht und Entwarnung gegeben… keine Wehen und den Babys ging es gut…

Mit Wehenhemmer lag ich nun auf dem Zimmer und hab geheult wie ein Schlosshund… Am nächsten Tag gab es dann erneut die Lungenreife und weiterhin Wehenhemmer um alles ruhig zu halten in der Hoffnung noch ein wenig weiter zu kommen… das CTG Gerät wurde mein bester Freund… er beruhigte mich mit den Herztönen meiner Mäuse…

Dann 26+6 der nächste Schock… die Durchblutung der beiden wurde immer schlechter ? ich wurde von den Ärzten der Neo-Intensiv aufgeklärt das es wohl zur Frühgeburt kommen wird… Aber sie wollen bis zum nächsten Tag warten ob es sich stabilisiert…

Das tat es leider nicht… 27+0 nach dem erneuten Ultraschall und Doppler wurde ich dann für den Kaiserschnitt vorbereitet… damit nicht genug hieß es dann plötzlich ich muss in ein anderes Krankenhaus verlegt werden ? ein erneuter Alptraum…

Gut… musste ja sein… also abends um 18 Uhr ca ging es dann wieder mit dem Rettungswagen in das andere Krankenhaus… dort angekommen ging dann alles sehr schnell… viel zu schnell…

Mein Mann konnte nicht mit in den OP, da er bei der Aufklärung plötzlich nicht mehr ansprechbar war und kollabierte –  er hatte einfach solche Angst um uns… verständlich… mir ging es auch so…

Dann kam zuerst Hanna auf die Welt mit einem lauten Schrei. Ich war so glücklich!!! Dann kam Zoe… auch mit einem lauten Schrei!!! Ich war überglücklich… beide gesund und sie leben!!!

Ich konnte sie leider nicht sehen, aber die Ärzte sagten mir dann das die zwei alles super meistern…

Einen Schock gab es noch… die Plazenta zeigte eine Anomalie… die Nabelschnüre lagen nicht mittig wie normal sondern beide an der Seite… wäre die Fruchtblase falsch geplatzt wären meine Mäuse in Sekunden erstickt… ein Alptraum… Gott sei dank ging alles gut!!!

Ich wurde dann zugenäht… bekam das aber gar nicht mehr richtig mit… erst wieder auf dem Zimmer wurde ich klar, als mein Mann mir die Fotos unserer Kinder zeigte… Bildschön, klein und zerbrechlich aber so mega stark!!

Am nächsten Tag konnte ich zu ihnen und es war Atemberaubend – pures Glück strömte durch mich… aber auch Angst… dann durfte ich mit ihnen Kuscheln und es war total um mich geschehen…

Sie hatten eine Magensonde und Cpap… Cpap die ersten 5 Wochen danach 1,5 Wochen high flow… sie hatten da aber nur sehr wenig Bedarf sie machten das so klasse… die Magensonde kam schon nach 5 Wochen raus… Hanna hatte ein kleines Loch im Herzen was aber schnell zu ging… und Zoe brauchte einmal eine Bluttransfusion… ansonsten waren sie Vorzeigefrühchen wie sie genannt wurden… absolute Wunder unsere Wunder!!!

Nach 8 Wochen durften wir die Klinik verlassen und nun sind sie schon 14 Monate korrigiert 11 Monate alt, können sitzen, stehen und bestimmt bald laufen und halten uns ordentlich auf Trapp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.