Gästebuch

Wir freuen uns über Rückmeldungen zu unserem Herzensthema. Haben Sie eine Geschichte, die Sie mit uns teilen möchten? Dann hinterlassen Sie uns bitte hier einen Kommentar.

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 45.57.147.86.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
44 Einträge
Silvia Silvia aus Offenburg schrieb am 28. Mai 2021 um 11:47
Hallo Liebes Frühchenwunder und Sternenzauberteam 🙂

ich möchte mich bei euch sehr bedanken. Ich habe letztes Jahr im November mein zweites Frühchen in der 31 ssw bekommen. Die große Schwester kam 2010 in der 27 ssw. Damals gab es euch leider so noch nicht, umso größer war die Freude letztes Jahr eure wunderschönen Sachen zu bekommen. Es hat den Krankenhausaufenthalt einfach sooo viel schöner und bunter gemacht. Viiiielen Dank nochmals dafür :)))
Ich würde gerne was zurück geben und mein Hochzeitskleid spenden. Wie mache ich das?

Viele liebe Grüße und großen Dank und Respekt an euer Team für diese Tolle Arbeit

Silvia mit Haily (11) und Lucy (7Monate)
Administrator-Antwort von: Monique Salm
Hallo Silvia, Haily und Lucy,

vielen Dank für diese tolle Rückmeldung. Das spornt unsere Helfer gleich noch etwas mehr an, fleißig weiter zu werkeln. 😉
Wir freuen uns sehr, dass wir euch dadurch den Aufenthalt etwas angenehmer gestalten konnten. <3

Magst du uns bitte eine E-Mail an info@sternenzauber-fruehchenwunder.de schreiben, dann können wir alles Weitere besprechen.

Liebe Grüße,
Monique
Denise Denise aus Zirndorf schrieb am 13. April 2021 um 13:43
Liebes Sternenzauber und Frühchenwunder Team ♡

Vielen vielen lieben Dank für das zauberhafte Körbchen, welches mir heute überbracht worden ist.

Mein Sternchen ist am 04.04.21 von uns gegangen.

Es ist bezaubernd, dass es so eine tolle Organisation wie euch gibt.
Man fühlt sich nicht alleine.

Auch das Gästebuch ist eine so tolle Idee, denn so sehe ich, dass ich definitiv nicht alleine bin.

Aus der Ferne drücke ich alle Mamis ganz lieb. Ich habe die Erfahrung mit meinem Frühchen gemacht (31SSW) und nun auch mit meinem Sternenkind.

Umso wichtiger ist eurer tolles Team. Vielen herzlichen Dank, dass es euch gibt. Ihr gebt so viel Liebe und auch Kraft.
Danke.

Bleibt gesund und passt auf euch auf.
Herzlichste Grüße
Administrator-Antwort von: Monique Salm
Hallo Denise,

vielen Dank für deine lieben Worte! <3 Wir hoffen sehr, dass wir euch mit diesen Sachen etwas unterstützen und Halt schenken konnten.
Und nein, du bist nicht allein. Es gibt sehr viele, die diese Schicksale mit dir teilen. Sei es die Zeit auf der Frühchenstation oder der schwere Gang zum Grab. 🙁
Falls wir noch etwas für dich tun können oder du mal ein offenes Ohr brauchst, schreib uns gern an unter info@sternenzauber-fruehchenwunder.de

Alles Liebe für euch,
Monique
Marlen Marlen aus Berlin schrieb am 8. April 2021 um 09:20
Liebes Sternenzauber und Frühchenwunder Team,
mein Mann und ich möchten uns ganz herzlich für die Osterüberraschung bedanken, die wir hier im Sana Klinikum in Berlin für unseren Sohn Lukas erhalten haben. Das sind bezaubernde Kleidungsstücke, die wir unserem Sohn sehr gern anziehen werden.
Wir finden es großartig was Sie tun und haben auch eben eine Spende veranlasst.
Weiterhin gutes Gelingen und nochmals vielen Dank!
Marlen und John mit Lukas
Administrator-Antwort von: Monique Salm
Liebe Marlen, lieber John und lieber Lukas,

vielen Dank für diese tolle Rückmeldung. Ich habe es gleich an alle Helfer weiter gegeben. Die Mädels und Jungs freuen sich sehr über solche Nachrichten, das erwärmt ihre Herzen und motiviert sie, gerade in dieser Pandemie. Für euch war es sicher auch nicht einfach. 🙁

Daher hoffen wir, dass ihr euren Frühstarter bald mit nach Hause nehmen könnt. <3 Zuhause ist es ja doch am schönsten. 😉

Vielen Dank auch für eure Spende! Diese werden wir in Material investieren, um weiter helfen zu können.

Alles Liebe für euch und viele Grüße,
Monique
Roman Roman aus Heilbronn schrieb am 5. April 2021 um 08:21
Guten Tag,
Morgen dürfen wir unsere Tochter, die das Gefühl hatte etwas zu verpassen und deshalb früher auf die Welt wollte, nach über 2 Monaten nach Hause nehmen. Die Freude ist groß. Auch sind wir froh das die schwierige Zeit ein Ende hat. Ihr habt die Zeit für uns auch ein bisschen leichter gemacht, dafür wollen wir euch von ganzem Herzen danken!
Auch danke für das Ostergeschenk, wobei sogar die Schwestern sich fragen für was das knochenförmige Tuch ist;) Die Karte hat uns sehr gefreut.
Man würde sich wünschen es gäbe mehr wir euch. Alles gute und weiterhin viel Kraft bei eurer wichtigen Arbeit.
Administrator-Antwort von: Monique Salm
Hallo Roman,

herzlichen Glückwunsch zu eurem kleinen Frühstarter. Wir freuen uns sehr, dass wir euch den Aufenthalt etwas angenehmer gestalten konnten. Es ist schön, dass ihr euer Kind endlich mit nach Hause nehmen konntet. Die Zeit im Krankenhaus war sicher nicht einfach, gerade mit Corona. 🙁

Das Tuch ist ein Spucktuch, welches man sich über die Schulter legen kann, für den Fall der Fälle, dass da doch noch einmal etwas Milch raus möchte. 😉

Darf ich fragen, in welcher Klinik ihr ward, dann kann ich mit unserem Mitglied sprechen, welches die Sachen in der Klinik abgegeben hat, damit die Schwestern auch Bescheid wissen.

Wir wünschen euch weiterhin alles Liebe und viel Freude mit eurer kleinen Maus! <3

Liebe Grüße,
Monique
Kiki Kiki schrieb am 23. März 2021 um 21:15
Ich hätte jetzt Halbzeit, ich sollte meine Kugel mit Stolz und pickeliger Haut vor mir hertragen....
Stattdessen ging mein Wunder in der 11.Sws am 31.12.2020 von uns. Wir sind Schockgefroren ins neue Jahr gerutscht. Alles gebend für den großen Sohn im Homeschooling und schreiender Seele. Es ist schwer diese Schockstarre und völliger "passiert das wirklich mir?" gepaart mit "es ist alles so schrecklich unfair" zu überwinden und gerade aus schauen....
"es war doch noch kein Kind"- Gott verdammt doch! es war seit dem positiven Schwangerschaftstest mindestens für die nächsten 18 Jahre verplant in meinem Haushalt, Leben, bei der Zimmeraufteilung!
"Jetzt ist aber mal wieder gut" - Mein Körper ist von den Hormonen Schwanger, ich habe mein Baby aber blutend in die Toilette plumpsen hören-es ist gar nichts gut!
Ignorante blöde Menschen, die es auch nicht besser wissen können - sie sind nicht im Club, zu dem ich nie gehören wollte.... Ich möchte alle anschreien und der frisch gebackenen Mama im Supermarkt den Joghurt gegen die Stirn schmeißen weil sie einen Kinderwagen schieben darf.
Ich möchte den Papa der sein drei jähriges Kind anschreit sagen du hast wenigstens ein gesundes.... Stattdessen stehe ich die Fassung verlierend an der Kasse und muss heulend nach Hause fahren weil alles nur noch banal wirkt bei dem Schmerz den ich fühle. Meine Seele schreit und trotzdem gibt man alles um dem großen Sohn gerecht zu werden.
Zum Glück gibt es euch, ich bin damit nicht allein und kann es raus schreiben und gleichzeitig still mitlesen und weinen und nicken und dankbar sein.
Ihr seid so wichtig!
Administrator-Antwort von: Monique Salm
Liebe Kiki,

vielen Dank für deine Zeilen. Es tut uns so wahnsinnig leid, dass du bzw. ihr dies durchmachen müsst. Es ist wahnsinnig schwer und unbegreiflich und deine Wut und Enttäuschung absolut nachvollziehbar. Bitte fühl dich von uns allen ganz fest in den Arm genommen. Wir schicken dir all unsere Kraft und ganz viel Halt für diese schweren Stunden.
Wenn wir dir ein Trostset und für den großen Bruder ein Geschwisterpaket richten dürfen, dann schreib uns gern eine E-Mail an info@sternenzauber-fruehchenwunder.de

Alles Liebe für euch,
Monique
Mone Mone schrieb am 16. Februar 2021 um 18:12
Hallo ihr Lieben, ich bin durch FB auf euch aufmerksam geworden und wäre dies gewünscht schon früher!
Ich bin vierfach Mama... zwei Sternchen und zwei frühchen... 2012 ist mein "Windhund" 6 Wochen zu früh zur Welt gekommen... da es eine plazentaablösung war, musste es schnell gehen. Ich hab viel Blut verloren und es war bei gott nicht einfach ... erst kommt dein Kind unerwartet 6wochen zu früh,du selbst kannst nicht bei der Geburt dabei sein weil du in Vollnarkose liegst und dann noch die Ungewissheit... keine Infos erhalten wies dem Wurm geht, nur ein müde belächeltes "machen sie sich keine Sorgen"... Hallo...??? Es geht um mein Kind, wie kann ich mir da keine Sorgen machen? Ich selbst hab erst 14 Stunden später zu meinem Kind dürfen... was schlimm ist wenn man Null Info bekommt... ich wäre dort hin gekrochen wenn man mich hätt lassen... naja vor 9 Jahren war wohl die Psyche der Mutter nicht das Wichtigste... nun ja, das alles haben wir die jahre danach alles aufgeholt! Dann bin ich 2019 erneut schwanger geworden, alles super, alles gesund und dann der Termin bei der Frauenärztin, "ihr Kind bewegt sich nicht mehr...,irgendwas stimmt nicht"... mittlerweile Frühjahr 2020....ab ins KH... durch die Erinnerung an dieGeburt 2012 hab ich panik geschoben... zudem waren es noch 10 Wochen bis zum ET... wenn das nicht schon schlimm wäre,nein, niemand war bei mir...niemand durfte mit ins KH, keiner hat mit mir gesprochen, mich aufgeklärt... alle im Stress wegen dem Virus...eine Krankenschwester hat mich kurz informiert das ich ein mittel gespritzt bekomme falls es zur Sectio kommt... man liegt da, lässt alles über sich ergehen...( Medikamenten Cocktail, Infusionen, die springen einem auf dem Bauch rum um das Kind zu "wecken"...) du liegst nur da und betest...du betest das alles gut geht...das alles nur falscher Alarm ist... nein, abends heißt es "Kaiserschnitt"...schon wieder? Und dann noch allein (denn es darf ja keiner mit)!!!!
Auch dieses mal hab ich mein Kind erst Tags drauf gesehen... so klein und zerbrechlich...mit Schläuchen und Beatmung... 🙁

Naja, viele wissen von was ich rede... mein Umfeld wusste das leider nicht... "Ach ist doch nicht so schlimm, es gibt kleinere die das geschafft haben" " stell dich nicht so an, es wird schon wieder".... sehr aufbauende Worte die eine Mutter NICHT hören will... ja es gibt kleinere und ja es gibt schlimmeres... und man merkt es haben viele keine Ahnung...

Nun ist mein kleiner Biber fast ein Jahr alt und versucht alles aufzuholen...mein Körper will irgendwie nicht so recht, aber auch da bekommt man nur gesagt, ja das ist nach einem Kaiserschnitt so, entweder kommt das Gefühl wieder oder eben nicht... Na danke...
Aber ich lebe damit, ich trage stolz die Narbe die mich jedn Tag an meine zwei Wunder erinnert...


Ich hab hier von soviele schlimme Schicksalen gelesen die einem sehr ans Herz geht, vorallem wenn man selbst in der ein oder andere Situation war...
Ich finde es sehr schön und so trostspendend das es eine Organisation wie euch gibt... schade das mir letztes Jahr, geschweigeden bei meinen Sternchen, keiner eine solche Anlaufstelle geraten hat.
Administrator-Antwort von: Sarah Ann Adam
Liebe Mone,
danke, dass Du Deine Erfahrungen und Empfindungen mit uns geteilt hast.

Es tut mir so unendlich Leid, dass Du bei den Geburten deiner Kinder diese schrecklichen Erfahrungen machen musstest. Ich kann Deine Wut und deine Ängste in und über diese Situationen sehr gut nachempfinden. Fühl Dich aus der Ferne einfach einmal in den Arm genommen.

ich finde es wunderschön, dass Du Deine Kaiserschnittnarbe mittlerweile mit Stolz tragen kannst. Das solltest Du auch. DU hast etwas wunderbares geschafft. DU bist die Mutter von vier Kindern. Du hast zwei schwere Geburten und die harte Zeit im Anschluss gemeistert. DU hast jedes Recht stolz auf dich zu sein!

Danke für deine lieben Worte. Wir geben unser bestes, damit der Umgang mit dem Thema Sternchen und Frühgeburt mehr in der Öffentlichkeit präsent ist und in den Kliniken anders mit den Eltern umgegangen wird.

Aus Deinen Worten lese ich heraus, dass Du für deine zwei Sternchen nichts zum Festhalten und Erinnern bekommen hast. Ist dies richtig?
Melde Dich gerne per E-Mail an info@sternenzauber-fruehchenwunder.de, dann können wir Dir etwas zusammenstellen und für Deinen "Windhund" und "Biber" jeweils einen Hauke Hase dazu legen.

Viele liebe Grüße und alles erdenklich Gute für dich und Deine Familie,
Sarah
Jennifer Ewert Jennifer Ewert aus Cottbus schrieb am 18. Dezember 2020 um 03:12
Hallo ihr Lieben <3
Mein Sohn erblickte 1 Monat zu früh das Licht der Welt und musste daher noch 14 Tage im Krankenhaus bleiben und das auch über Ostern. Ich fand es sehr schön, dass ihr für jedes Frühchen eine süße Geschenktüte gemacht habt mit einer Hose und Mütze. Es ist einfach eine wunderbare Geste und ich habe mich sehr gefreut.

Vielen Dank für eure Mühe <3
Administrator-Antwort von: Monique Salm
Hallo Jennifer,
vielen Dank für deine lieben Worte. Es ist schön zu hören, dass wir euch so eine kleine Freude und den Klinikalltag etwas angenehmer gestalten konnten.

Wir wünschen euch von Herzen alles Gute weiterhin.

Liebe Grüße,
Monique
Amira Amira aus Berlin schrieb am 25. Oktober 2020 um 15:58
Hallo ihr lieben <3 meine Tochter erblickte 12 Wochen zu früh das Licht der Welt.
Es gab nix schlimmeres als sie an Schläuchen mit atemmaske im inkubator zu sehen.. Ich musste Tagelang nur heulen.. Aber jetzt trägt sie schon eine 42 & schöne bunte frühchen Bekleidung genäht von euch <3 danke das ihr den Krankenhäusern sowas zur Verfügung stellt sonst würde sie wohl immernoch nackt im wärmebett liegen. Toll das es menschen wie euch gibt die an uns denken <3


Alles liebe und viel Gesundheit euch allen und das eure Wünsche in Erfüllung gehen 🙂
Administrator-Antwort von: Monique Salm
Hallo Amira,
vielen Dank für deine lieben Worte. Es freut uns, dass wir euch den Klinikalltag mit unseren bunten Klamöttchen etwas angenehmer gestalten können und hoffen, dass sich eure kleine Maus weiterhin prächtig entwickelt. <3

Euch alles Liebe und wir drücken die Daumen, dass ihr bald heim könnt,
Monique
Clari Clari aus Oberhausen schrieb am 17. Oktober 2020 um 20:57
Ich habe diese Seite gerade durch Zufall auf Facebook entdeckt. Die Gästebucheinträge haben mich zu Tränen gerührt und geben mir das Gefühl von Geborgenheit und "nicht alleine sein". Allen, die ihr Wunder so spät verloren haben und still entbinden mussten, möchte ich mein tiefstes Mitgefühl ausdrücken. Ich kann mir garnicht vorstellen wie viel Kraft und Schmerz euch das gekostet haben muss! Und ich bin auch im Gedanken bei denen Eltern, die ganz, ganz frühe Frühchen entbunden haben und eine schwere steinige Zeit vor sich hatten. Mein Mann und ich hatten einen jahrelangen Kinderwunsch, der nach dreieinhalb Jahren durch künstliche Befruchtung ein Ende fand. Mein Mann leidet unter Azoospermie. Es befinden sich also wirklich gar keine Spermien im Ejakulat. Daher ist bei uns ausschließlich ein Schwangerschaft durch die künstliche Befruchtung mittels vorheriger TESE möglich gewesen. Da meine Hormonwerte glücklicherweise sehr gut gewesen sind, hat sofort der erste Versuch geklappt. Montagsmittags habe ich erfahren, dass der Bluttest eine Schwangerschaft ergeben hat.... montagabends setzten dann erst leichte Schmierblutungen ein. Die Fruchtbarkeitsklinik verfügt über ein 24 Stunden Notfalltelefon, ich also angerufen und mir wurde dann mitgeteilt, dass dies durchaus Einnistungsblutungen sein können, da es wirklich nur ganz leichte Schmierblutung gewesen sind. Leider ist dies nicht der Fall gewesen. Am nächsten Tag habe ich vom Arzt Spritzen bekommen, um die Schwangerschaft aufrecht zu erhalten. Am Mittwoch der Folgewoche war dann leider klar, dass die Hormonwerte zurückgegangen sind und keine Schwangerschaft mehr besteht. Es waren die längsten und schmerzvollsten 1,5 Wochen. Ich kann nur im entferntesten erahnen, wie es sein muss nach 20 oder mehr Wochen sein Kind still entbinden zu müssen. Ich habe es nach ein paar Sekunden schon mehr geliebt als alles andere auf der Welt. 2 Monate später haben wir mit dem nächsten Versuch gestartet. Auch wieder sofort erfolgreich. Die Schwangerschaft verlief bis zur 30. Woche super. Dann entwickelte ich eine schwere Präeklampsie, die Plazenta wurde nicht mehr richtig versorgt und die Schwangerschaft endete damit, dass meine Tochter in der 35.0 Woche mit 1950 g und zarten 42cm zur Welt geholt werden musste. Zum Glück ging es ihr da schon super. Lungen waren voll ausgereift und zwei Wochen später konnten wir das Krankenhaus verlassen. Sie hat Gewicht und Größe Blitze schnell aufgeholt und ist heute ein taffes kerngesundes Mädchen. Und auch hier kann ich nur sagen wahnsinn, wie viel Kraft und Ausdauer die Eltern an den Tag legen, die super früher Kinder begleiten müssen/dürfen die Anfang Mitte 20 Woche zur Welt kommen. Nur Gott weiß, wo ihr eure Kraft her holt. Ich war insgesamt nur 22 Tage im Krankenhaus, davon 14 nach Entbindung mit meiner Tochter. Ich hatte so viel Sorge und Angst, dabei ging es ihr im Vergleich zu anderen Kindern wirklich gut. Sie war halt einfach nur kleiner und zarter als andere Kinder. Ich wünsche jedem einzelnen von euch das Glück, dass wir am Ende erleben durften.
Administrator-Antwort von: Monique Salm
Hallo Clari,
vielen Dank für deine lieben Worte und deine Anteilnahme. Es tut uns sehr leid, dass auch ihr ein Kind gehen lassen musstet.
Umso mehr freuen wir uns, dass Ihr stolze Eltern eines Folgewunders seid. Die kleine Maus bereitet euch sicher viel Freude. <3
Bitte schreib uns gern eine Mail, wenn wir euch unsere Sternenzauberpost mit unserem kleinen Seelentröster für hinterbliebene Geschwisterkinder schicken dürfen.

Wir wünschen euch weiterhin alles Liebe,
Monique
Sabrina Küllmer Sabrina Küllmer aus Göhrde schrieb am 11. Oktober 2020 um 11:49
Ihr Lieben,
Unser Paket ist gestern angekommen. Und wir möchten euch von Herzen Danken, es ist wirklich sehr liebevoll gewählt und wird uns helfen in unserer Trauer.
Unser großer lässt seinen hauke Hase nicht mehr los.
Liebe Grüße und ein dickes Dankeschön von Sabrina, Stefan, Paul und unserem Sternchen Max
Administrator-Antwort von: Monique Salm
Liebe Sabrina,

wir hoffen sehr, dass euch diese Sachen ein klein wenig Trost und etwas Halt spenden können. Es ist immer wieder berührend, wie dieser kleine Hase so von den Geschwistern angenommen wird. Er ist ihnen wirklich ein toller Begleiter. <3

Wir wünschen euch alles Liebe und weiterhin viel Kraft,
Monique
Jaqueline Wendt Jaqueline Wendt aus Pirmasens schrieb am 3. Oktober 2020 um 15:21
Guten Tag mein Name jaqueline Wendt.
Bin auch eine Mama von einem Sternenkind Meine Tochter Laura-marie still zu welt kommen am 24.07.2014 in 38ssw. Es schon 6Jahre her aber es tut immer noch weh wir vermissen sie auch ???
Administrator-Antwort von: Monique Salm
Liebe Jaqueline,
der Verlust deiner Laura-Marie tut uns sehr leid! Bitte fühl dich lieb umarmt.
Wenn du magst, schreib uns eine PN an info@sternenzauber-fruehchenwunder.de, dann können wir in Ruhe alles besprechen.
Ich schicke dir ganz viel Kraft,
Monique
Sabrina Küllmer Sabrina Küllmer aus Göhrde schrieb am 2. Oktober 2020 um 10:57
Hallo liebes Sternenzauberteam,
Wir haben im März diesen Jahres unseren Sohn zu den Sternen ziehen lassen müssen. Ich war bereits im 5. Monat schwanger und das letzte woran ich gedacht habe war, dass bei meiner nächsten Untersuchung, das Herz von meinem Mini Bauchbewohner nicht mehr schlagen könnte. Jetzt bin ich auf der Suche nach Halt und Trost, versuche an Erinnerungsstücke zu kommen, auch für meinen ältesten Sohn, der sich so auf seinen kleinen Bruder gefreut hat. Vielleicht könnt ihr mir da weiterhelfen.
Ansonsten bin ich froh, dass es solche Menschen wie euch gibt. Denn dieses Thema wird zu sehr vernachlässigt, ja regelrecht totgeschwiegen. Stattdessen muss man sich unsensibele Kommentare anhören.
Liebe Grüße von einer sternenmama
Administrator-Antwort von: Monique Salm
Liebe Sternenmama,
euer Verlust und der damit verbundene Schmerz tun uns wahnsinnig leid! Bitte fühlt euch lieb gedrückt.
Sehr gern lassen wir euch etwas zukommen. Melde dich bitte unter info@sternenzauber-fruehchenwunder.de, dann können wir alles in Ruhe besprechen.

Liebe Grüße und weiterhin viel Kraft,
Monique
Caro Caro schrieb am 12. Mai 2020 um 14:55
Hallo liebes Sternenzauberteam,
unsere Tochter ist nun schon 2 Jahre alt und war ebenfalls ein absolutes Frühchen. Ich möchte mich herzlichst bei Ihrem Team bedanken und wünsche für die Zukunft noch alles gute!
Liebe Grüße
Administrator-Antwort von: Monique Salm
Hallo Caro,
vielen Dank, dass du uns auf dem laufenden hältst. Wir hoffen, dass sich deine kleine Frühstarterin zu einem kleinen Energiebündel entwickelt hat und euch viel Freude bereutet.
Schön, dass wir euch etwas unterstützen durften.
Nur die besten Wünsche für euch! <3
Liebe Grüße
Monique
Maxi Maxi schrieb am 8. Mai 2020 um 22:48
Liebes Sternezauberteam!
Wir wollen uns herzlich bedanken für den Hoffnungsschimmer und die Unterstützung, die ihr uns gegeben habt. Ich finde dieses Projekt hier wunderschön und bin unendlich dankbar, dass es euch gibt!
Ganz liebe Grüße an euch und alles Gute für die Zukunft!
Administrator-Antwort von: Monique Salm
Hallo Maxi,
vielen Dank für deine lieben Worte! Es freut uns sehr, wenn wir euch ein klein wenig helfen konnten. <3
Wir wünschen euch weiterhin alles Liebe!
Viele Grüße
Monique
Jana Jana aus Stolberg schrieb am 12. April 2020 um 08:41
Hallo liebes Sternenzauberteam ⭐️
Wir möchten uns herzlich bei euch bedanken. Unser Sohn hat neun Wochen vor dem errechneten Termin das Tageslicht erblickt. Ein großes Schock war es für uns als Eltern unseren Sohn an Schläuchen und im Inkubator zu sehen. Doch über dem Inkubator eine tolle mit Sternen bedeckte Decke und auch an Ostern ein wunderschönes selbstgemachtes Geschenk. Wir sagen von Herzen danke , denn dies hat uns in der immer noch schweren Zeit Freude gebracht und die Worte schöpfen Kraft.
Danke, dass es euch gibt.
Administrator-Antwort von: Monique Salm
Liebe Jana,
vielen Dank für deine Worte. Wir freuen uns, dass wir euch so etwas Halt, Kraft und Zuversicht schenken können.
Ebenso hoffen wir, dass ihr euren kleinen Schatz ganz bald mit nach Hause nehmen könnt.
Trotz allem wünschen wir euch noch einen schönen Ostermontag und weiterhin alles Liebe!

Viele Grüße,
Monique
Tobias Tobias aus Ovelgönne schrieb am 28. Februar 2020 um 19:16
Hallo, ich möchte mich ganz herzlich bei euch bedanken, für die tollen Erinnerungsstücke. Und das hier ein "Ort" geschaffen wurde, an dem, ungeborenen Kinder gewürdigt und gedacht wird. Und wo man von Leuten liest die ähnliche Situation durch gemacht haben. Vielen Dank dafür. Denn Leider findet dieses in der Öffentlichkeit nicht so die Anerkennung. Dann kommen schnell mal Sprüche: "ach das sollte von der Natur nicht sein... oder naja beim nächsten Mal klappt das schon"; oder noch viel härter Sprüche. Dies sind die Erfahrungen die wir leider gemacht haben. Will auch nicht pauschalisieren.
Wir haben leider zwei Kinder abgegeben müssen. Uns hat das hart getroffen. Ich habe durch ein bemalten Stein (Erinnerungsstücke) irgendwie das Gefühl die Kinder bei mir zu haben. Mir hilft dieses, obwohl es nur ein bunter Stein ist. VIELEN DANK!
Administrator-Antwort von: Monique Salm
Hallo Tobias,
es tut uns wahnsinnig leid, dass ihr eure Kinder nicht bei euch an der Hand haben dürft. Und dass ihr zu all dem auch noch mit Unverständnis konfrontiert werdet. Wenn ihr wollt, könnt ihr uns gern eure Geschichte schreiben und somit mit uns zusammen aufklären und anderen zeigen, dass sie nicht allein sind.
Wenn wir sonst noch etwas für euch tun können und sei es nur ein offenes Ohr zu haben, dann meldet euch gern bei uns unter info@sternenzauber-fruehchenwunder.de

Ich drück euch ganz lieb und schicke euch weiterhin viel Kraft, Monique
Nicole Nicole schrieb am 25. Dezember 2019 um 10:35
Hallo,
ich möchte mich auf diesem Wege ganz herzlich bei allen bedanken die uns an Weihnachten mit den selbst genähten Hosen, Mützchen und Schühchen beschenkt haben!
Ich habe nach einer schwierigen Schwangerschaft und einem langen Krankenhaus Aufenthalt meine Zwillinge Anfang der 34.SSW zur Welt gebracht. Es stand lange Zeit sehr schlecht um eines der Babys, meine Hoffnung gab ich allerdings nie auf. Und auch wenn wir dieses Jahr Weihnachten in der Kinderklinik verbringen, ist es doch unser schönstes Weihnachten überhaupt! Die beiden müssen noch zunehmen aber sind kerngesund.
Ich bin allen Schwestern und Ärzten dankbar das sie mich die letzten zwei Monate unterstützt haben! Und ebenso den Kinderkrankenschwestern und Kinderärzten die gerade jetzt an Weihnachten alles geben um den Kindern und uns Eltern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Danke an Sternenzauber & Frühchenwunder e.V. für dieses liebevolle Weihnachtsgeschenk!
Administrator-Antwort von: Monique Salm
Hallo Nicole,
vielen Dank für diese schöne Rückmeldung. <3
All unsere Daumen sind gedrückt, damit ihr eure beiden Schätze bald mit nach Hause nehmen könnt.

Alles Liebe,
Monique
Joanna Joanna aus Wallhausen schrieb am 9. November 2019 um 18:06
Hallo ihr Lieben,

ich habe mein kleines Sternchen am 1.11. zur Welt gebracht, eine Freundin erzählte mir von euren Trost-Päckchen und bestellte es für mich.
Ich habe mich super darüber gefreut, es passt so wundervoll zu unserem kleinen Mann!
Ich danke euch vielmals! Es ist toll, dass wir uns dadurch noch ein paar Erinnerungen schaffen können!
Danke, dass es Menschen gibt, die sich damit befassen und solch liebevollen Dinge versenden!
Administrator-Antwort von: Monique Salm
Liebe Johanna,

euer Verlust tut uns wahnsinnig leid! Wir finden es aber toll, dass du so eine einfühlsame Freundin hast. Wir hoffen sehr, dass wir euch etwas Halt und Trost spenden konnten und wünschen euch weiterhin ganz viel Kraft und alles Liebe!

Viele Grüsse
Monique
Sarah Sarah schrieb am 23. Oktober 2019 um 00:58
Hallo zusammen
Vielen lieben Dank für das wundervolle Paket von euch ❤ Danke
Meine Geschichte möchte ich gerne erzählen.
2016 wurde ich schwanger. Gewollt. Wir waren so glücklich ? Der Test aber war negativ und meine Frauenärztin war im Urlaub. Also bin ich zur Vertretung gegangen um die Schwangerschaft bestätigen zu lassen. Einige Tage später war ich dann bei "meiner" Ärztin und sie war da schon sehr unhöflich. Ein Bild bekam ich nicht (nicht einmal später) und sie bestellte mich dann zur 8 Wocje wieder ein und versprach mir zu dem Termin einen Mutterpass. 2 Wochen später also stand ich wieder auf der Matte. Ich merkte an ihrem Verhalten, dass etwas nicht stimmte da sie suchte und suchte. Sie fragte mich dann ob ich sicher sei, über den Termin und die Woche und sie bezichtigte mich der Lüge. Ich war verwirrt. Sie bestellte mich dann für die nächste Woche wieder ein und schickte mich raus. Verwirrt fragte ich die Helferin nach meinem Mutterpass aber sie sagte nur, die Ärton habe wohl Gründe mir keinen zu geben. Bestimmt beim nächsten mal. Ich zäh9die Tage zum nächsten Termin. Ich hatte leichte Blutungen die aber sofort wieder aufhörten. Beim nächsten Termin gleiches Spiel. Ich solle nicht lügen, einen Mutterpass bekam ich nicht und leichte Blutungen in der Frühschwangerschaft seien normal.
Verwirrt ging ich wieder nach Hause. Einen Termin hatte ich für die 11te Woche bekommen. Ich fühlte mich so schlecht, dass ich beschloss den Frauenarzt zu wechseln. Dort bekam ich sofort einen Termin für das nächste Quartal und ich wurde damit getröstet, dass die "aktuelle" Ärztin keinen guten Ruf hat (ich war sonst immer bei ihrem vorgä6der leider in Rente gegangen ist)
In der 11 Woche bekam ich dann starke Krämpfe (wir waren im Kaufland einkaufen) und ich überredete dann meinen Mann mit mir ins Krankenhaus zu fahren. Dort untersuchte mich die Gynäkologin und stellte fest, es gab keinen Herzschlag und so wie es aussah hat es auch nie einen gegeben. Die Zellen haben sich nie richtig entwickelt. Das also hatte die Ärzrin gesehen. Doch statt mich auf diesen Moment vorzubereiten hat sie mich der Lüge bezichtigt ? ich bin nie wieder in ihre Praxis gegangen.
Für den nächsten Tag bekam ich sofort einen Termin zur Ausschabung, mein Mann hat sich frei genommen und mich begleitet. In der Nacht bekam ich Zuhause noch stärkere Blutungen und ich verlor mein Kind alleine im Badezimmer auf der Toilette. Mein Mann hat geschlafen.
Den Termin am nächsten Tag nahm ich trotzdem war und die letzten Reste wurden entfernt.
Alle dort waren sehr lieb zu mir. Bei meinem "neuen" Frauenarzt bin ich bis heute und fühle mich dort bestens aufgehoben und versorgt. Auch der Termin nach der Fehlgeburt und der Ausschabung war super. 3 Monate später wurde ich mit meinem Folgewunder schwanger. Bis heute tröstet mich der Gedanke, mein Sohn wollte einfach nur seinen eigenen Geburtstag ? statt am 19.01. 17 kam er am 3.09.17 (am 18.01 hat meine Schwiegermutter Geburtstag und am 21.01 mein Mann, errechneter Termin war übrigens der 15.09. er hatte es also sehr eilig dann zu mir zu kommen)
Ich bin überglücklich mittlerweile mein zweites Wunder an der Hand zu haben und bin wahnsinnig glücklich, endlich eine Erinnerung für meinen kleinen Stern zu haben und vll endlich diese Erinnerung ablegen und verarbeiten zu könne.
Danke noch mal.
Administrator-Antwort von: Monique Salm
Wir freuen uns sehr, dass dir unsere Sternenzauberpost gefällt und dir hoffentlich Kraft gibt, um die schlechten Erfahrungen zu verarbeiten. Es tut uns so leid, dass die Ärztin dich so mies behandelt hat. Um so mehr freuen wir uns, dass du in der neuen Praxis viel besser aufgenommen wurdest und du dich dort viel wohler fühlst. Und wir freuen uns noch viel mehr über deine beiden Folgewunder. Wir wünschen euch viel Freude mit ihnen.
Dürfen wir deine Geschichte auf unserer Facebookseite veröffentlichen? Gern können wir uns dazu auch per Mail genauer austauschen. Du kannst uns unter info@sternenzauber-fruehchenwunder.de erreichen.

Wir wünschen dir bzw. euch weiterhin viel Kraft und alles Liebe,
Monique
Tina Tina schrieb am 19. Oktober 2019 um 10:54
Alles was ihr macht, macht ihr so wundervoll! Wir haben unser Sternenkind gemeinsam mit den anderen Sternenkindern im Oktober 2019 in den Himmel geschickt. Ihr habt uns soooo würdevoll und liebevoll empfangen und begleitet. Wir haben uns als Eltern aufgefangen und herzlich willkommen gefühlt! Es ist schön, dass es euch gibt und dass ihr uns Eltern ein Andenken mitgegeben habt. Heutzutage ist „Schenken“ leider nichts selbstverständliches mehr. Umso mehr hat es unser Herz berührt! Danke für diese Liebe und Wärme!
Administrator-Antwort von: Monique Salm
Hallo Tina, wir freuen uns wirklich sehr, dass alles wohlbehalten bei euch angekommen ist und wir euch ein gutes Gefühl in dieser schweren Zeit geben konnten.
Wir wünschen euch von Herzen nur das Beste und schicken euch weiterhin viel Kraft.

Alles Liebe,
Monique