Folgewunder – Fortsetzung 2

Der Tunnel war lang… es blitzte kurz das Licht auf, nur um noch dunkler zu werden.

Aber Aufgeben kam nicht in Frage. Wir hatten soviel geschafft. Beide hatten diesen Herzenswunsch.

Aufrappeln, aufstehen, weiter hoffen. Es war schwierig. Das Hoffen nur zart, von Beginn an war es kritisch, doch unser Krümel blieb. Bis zur Mitte der Schwangerschaft. Plötzlich Ruhe, wo bist du?
Hebamme, Krankenhaus, Tränen… wieder sollte alles enden… eine Spontangeburt ohne Happy End? Unerträglich…

Und jetzt wurden die Stimmen laut: Wie oft wollt ihr das noch durchstehen? Muss es jetzt nicht reichen? Seid ihr denn gar nicht dankbar für eins? Wir haben auch nicht mehr die Kraft, euch zu begleiten.

Schläge ins Gesicht! Wem stand es zu, so zu urteilen?
Zumal die Ärzte tatsächlich hinter uns standen.

Getroffen lebten wir nur noch heimlich unseren Herzenswunsch.

Und ein Wunder kam zu uns… leise, heimlich… nicht leicht, aber es war da.
Harte Wochen des Bangens, es musste gebangt werden, aber es war da. Notkaiserschnitt, Frühchen, alles nahmen wir mit und doch, unser Wunder lebt.

Regenbogenkinder … lange erhofft, viel getrauert, jetzt da.

War es das wert? Nicht doch Ersatz? Seid ihr nun wieder glücklich?

All das kam zwischen den Glückwünschen.

Ja, es war alles wert! Wir haben niemand ersetzt, denn in unserem Herzen sind alle vereint. Glücklich, unendlich gesegnet, trifft es weitaus besser. Wunderkind!

Phasen des Vermissens gibt es bis heute… und doch durften wir gesegnet mit Happy End unseren Herzenswunsch leben.

Regenbogenkinder ersetzen niemanden, aber bringen unendliche Freude und Demut.
Ja, es gibt immer Hoffnung… und niemand darf sowas kaputt machen. Gebt niemals auf!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.