Dunkelheit

Dunkelheit

Warm eingekuschelt und mit einer großen Tasse heißem Tee sitze ich auf meiner Terrasse.
Ich genieße die warmen Sonnenstrahlen.
Noch vor wenigen Tagen hatten wir 30 Grad und mehr…es war ein langer und
sehr trockener Sommer hier in unserer Gegend.

Über mir höre ich die ersten Wildgänse, die sich auf den Weg zum Überwintern machen.
Ich denke an eine Reportage, die ich mal gesehen habe. Ihr Weg ist so weit, gefährlich und Kräfte zehrend.
Aber nicht alle sind stark genug.
Nicht alle kommen in ihrem Zuhause an.

So wie auch viele Föten und Babys es nicht schaffen und zu Sternen werden. 😞

Mein Blick schweift über das Feld gegenüber und ich sehe ein paar Rehe, die sich immer weiter aus dem Dickicht wagen.

So langsam kommt der Herbst und die ersten frostigen Nächte.
Die Tage werden immer kürzer, die dunkle Jahreszeit naht…sie macht mir etwas Angst, jedes Jahr aufs neue.

Natürlich hat sie ihre schönen Seiten, aber sie hat oft auch wenig Licht.

Doch ohne Dunkelheit können wir die Sterne nicht sehen. ❤️💫

Der Wind frischt auf, ich drücke meine Beine fester an an meinen Oberkörper und ziehe die Decke enger um mich zusammen.
Das Abendrot zeigt sich in seinen schönsten Farben…nicht mehr lang und die Nacht ist da…dann kann ich dich wieder sehen und dir meine Liebe schicken.

M.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Dunkelheit”