Zauber(hafte) Wesen

Chef-Feen, Co-Chef-Feen, Moderatoren-Feen und andere unbezahlte Zauber(hafte)Wesen

Heute ist Valentinstag.
Alle verschenken Pralinen, Blumen und sonstiges Gedöns an die, die sie lieben. Okay, ich hab mir das gespart und alles mit nem dicken Schmatzer ersetzt, aber eigentlich geht es hier jetzt mal um die, die mich nicht jeden Morgen verschlafen angucken. Die, die hier beim Sternenzauber und Frühchenwunder e.V. im Hintergrund wahre Mammutberge scheinbar mit nem Wimpernschlag versetzen, überwachen, organisieren und Vereinsarbeit leisten, von der wir normales Zaubervolk hier rein gar nichts mitbekommen.

Jott, hab ick eusch lieb!

So, das musste mal raus. Schließlich sorgen sie Tag für Tag dafür, dass sowohl der Verein läuft als auch die Transparenz und der gute Ton gewahrt werden. Sie kontrollieren Bestellungen, Rechnungen und Blogs/Webseite/Facebook-Seite, entwerfen atemberaubend tolle Ideen, beratschlagen, wenn es irgendwo klemmt und machen das alles sogar noch gerne – meistens jedenfalls.

Vor Kurzem ist der Jahresbericht des Vereins und auch der Kassenbericht herausgekommen und sogar die Chef-Feen selbst haben Kulleraugen bekommen. Ich meine, die Herstellung der ganzen Schätze, die Pflege der Kontakte und die Besuche wäre ohne den Förderkreis nicht möglich, aber ohne eine ordnende Hand (oder eher wohl hundert Hände) wäre alles nur ein heilloses Chaos.

Erst gestern haben die Sternenpost-Feen uns mit einer Bilderstrecke einen Einblick in ihre Arbeit gewährt. Ich bin ja immer wieder restlos hin und weg, wenn ich die Fotos der liebevoll zusammengesuchten Sets sehe, die per Post an trauernde Eltern verschickt werden. Man kann auch nur im Ansatz die Arbeit erahnen und die notwendige Ordnung, die dahinter steckt.

Vor vielleicht einer Woche habe ich noch einen Post gesehen zur Organisation des nächsten Tag der offenen Tür. Auch da arbeitet ein ganzer Stab Feen im Hintergrund, plant von hinten bis vorne alles durch, fragt Spenden an, sucht interessante Referenten und diskutiert neue Ideen.

Die Organisation der Weihnachtsaktion für dieses Jahr steht auch schon wieder in den Startlöchern…. die Arbeit mit den Sammelbestellungen mag ich mir auch gar nicht ausmalen.

Ihr seht, hier herrscht ein emsiges Treiben. Die Gruppendynamik ist echt atem(be-)raubend, elektrisierend und ansteckend. Manchmal habe ich den Eindruck, ich säße in einem TGW (ihr wisst schon.. dieser wahnsinnig schnelle Zug..). Denn auch dieses Jahr starten wir wieder voll durch. Ich bin gespannt, wie wir uns entwickeln. Mittlerweile sind wir ja nun auch schon über 1.300 plus Helfer ohne Facebook.

Und ohne uns selbst zu loben: Wir machen eine tolle Arbeit. Die Rückmeldungen bestätigen uns und schenken uns jedes Mal die Kraft, trotz des teilweise sehr deprimierenden Themas und den Geschichten, die uns erreichen, weiter zu machen.

Ich bin sehr froh, hier gelandet zu sein. Weil ich weiß, ich tue etwas Gutes, kann ich ruhiger schlafen. Danke, dass ihr Feen das möglich macht. (Stellt euch jetzt bitte tausendfachen Applaus mit standing ovations vor.. ^^)

Anja

PS: Eigentlich hatten die Oberfeen ja gehofft, dass es nach der Aufbauphase ein wenig ruhiger wird. Aber ich glaube, sie haben ihren Irrtum selber schon erkannt. *duck und weg*

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.