Lebenskraft

Die Kraft des Lebens

Die Hyazinthe ist eine der ersten Blumen im Frühjahr, die ihre Farbe zeigt. Diese steht in meinem Garten. Nur wenig Beachtung wird ihr geschenkt, obwohl sie eine Schönheit aus vielen einzelnen Blüten ist, und wenn man ganz nah heran geht, kann man den leichten zarten Duft wahrnehmen. Heute schien die Sonne, sie lockt, endlich raus an die frische Luft zu gehen und ein paar Schritte durch den heimischen Pflanzenwuchs zu wagen, der eher noch im Winterschlaf liegt. So nach und nach treiben winzig kleine grüne Spitzen aus dem Holz und lassen den Frühling erahnen. Zwischen den langen Blättern einer Palmlilie ist versteckt eine Blüte zu sehen. Ich schiebe das Blättergewirr zu Seite und mir kommt ein wunderschönes Zartrosa entgegen. Durch die Bewegung strömt ein süßlicher Duft durch die Luft. Ich schließe die Augen und genieße einen kräftigen Zug durch die Nase. Da ist es wieder, dies lang ersehnte Gefühl, die verschiedenen Gerüche der Natur wahrzunehmen. Es macht mich innerlich glücklich und schafft Hoffnung. Ich freue mich, dass die kalte dunkle Zeit bald vergeht und ich Sonnenlicht auftanken kann.
Bald wird alles wieder grün sein und die Natur wird erblühen, jede einzelne Pflanze in ihrer zugeordneten Pracht, so wie es vorbestimmt ist.


Ähnlich ist auch das ganze Leben. Es gibt düstere Zeiten, in denen man sich wie die Pflanzen einfach in einen Winterschlaf legen möchte, und dann kommen wieder die schönen hellen Momente zum Aufblühen und Kraft schöpfen.
Wie eine Hyazinthe, die sich in ihre Zwiebel zurückzieht, alle Energie sammelt und jedes Jahr ihre volle Schönheit zeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.