Gedanken Angst

Die Gedanken der Angst

Ich hatte in meinem Leben früher nicht wirklich viel Angst.

Wovor auch?
Ich trug Leichtigkeit in mir. Fühlte mich in meiner Umwelt wohl.
Ich dachte auch nie, dass Menschen irgendwann Angst durch mich verspüren/empfinden.

Sie sehen mich, ich bin kein Monster, aber sie verspüren Angst….

Wenn schwangere Frauen in meinem Umfeld mich sehen, dann spüre ich die Neugierde und die Angst…

Das, was ich nie vermitteln wollte, ist ungewollt da.

Sie kennen meine Geschichte, sie wissen von meiner stillen Geburt, sie haben mit mir die Zeit durchlebt, mich aufgefangen.

Und obwohl ich mich so irrsinnig freue, dass diese Herzensmenschen das Wunder des Lebens empfangen können, es lieben, es bei sich tragen können, macht meine Gegenwart ihnen Angst.

Soll ich den Kontakt meiden? Soll ich mich zurück ziehen? Ist es besser, wenn ich mich für den Zeitraum der Schwangerschaft „unsichtbar“ stelle? Damit mein Anblick, der Blick in meine Seele, unsere gemeinsame Vergangenheit, ihnen keine Angst macht?

M.&M.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.