Dein Todestag

Dein Todestag zum zweiten Mal.
Letztes Jahr verbrachten wir fast den kompletten Dezember direkt an der Nordsee hinter dem Damm.
Obwohl es so weit weg von dem Ort ist, an dem wir dich verloren hatten, fühlte ich mich nie zuvor näher. Wir waren gefühlt am Ende der Welt fast ganz alleine und weit weg von den Mitmenschen und Städten. Es wahr trotz Schwierigkeiten wunderschön. Ich habe mich noch nie so vollkommen und so ein Vollständiges Familiengefühl gehabt wie dort. Wir haben uns als Familie, als Eltern und als Liebespaar ganz neu entdeckt. Mein Herz sehnt sich zurück, heute ganz besonders. Das Wetter der Wind und die Kälte erinnern mich an die See. Ich habe einen Teil meines Herzens zurück gelassen. Ich sehne mich nach diesem Stückchen Erde. Dem Ort an dem wir zu deinem ersten Todestag eine wundervolle Zeremonie hatten. Voller liebe und komplett ohne Trauer!

 

Doch dieses Jahr fühle ich mich so fern und so voller Schmerz, ich befürchte es wird ein sehr.. sehr düsterer Tag für mich werden. Doch eines Tages packen wir die Kisten und ziehen hoch zu dem Ort an dem ich mich so nah gefühlt habe und ich kann es kaum erwarten. Denn dann spüre ich dich jeden Tag ganz nah bei mir. Beim aufstehen, beim zu Bett gehen. Beim backen und auch beim Putzen. Steht’s fühle ich mich zu dir nah. Ich vermisse dich mein Kind!

– Sandra Reiser

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.