Aurora

Aurora

Ich kam aus meiner Traurigkeit und sah den Rosenstrauch,
der hell erblüht und strahlend stand, die Blüten voller Duft.
In meiner Seele spross ein Korn, ein winzig kleiner Hauch,
voll Kraft und Mut trieb er voran, legt Hoffnung in die Luft.

Ich geh in meine Trauerzeit mit Rosenblütenduft,
nehm Abschied, lasse dich zurück, seh Hoffnung in der Luft.

Ich kam aus meinem Seelenleid und sah den gelben Mond,
der hoch am Himmel oben zog, unendlich fern und kalt.
In meinem Herzen ist ein Loch; ein Funke, der dort wohnt,
sprüht lodernd auf und wütet fort, er macht vor keinem Halt.

Ich geh in meine Seelenqual mit Sternenfunkenwut,
verschließ das Loch im Innern fest und nutze all die Glut.

B.-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.