Sternenkinderbestattung Lübeck

💖 Heute war, wie jeden ersten Mittwoch im letzten Quartalsmonat, die Sternchenbestattung in Lübeck.
Ich habe bereits einige Gottesdienste begleitet und doch war heute alles anders. Wundervoll, aber anders. 💖

Es war anders, weil ich nach langer Pause von Sternenzauber den ersten Gottesdienst nach meinem Wiedereinstieg begleitet habe.
Es war anders, weil neue Menschen diesen Gottesdienst begleitet haben.
Es war anders, weil ich nicht so gefestigt, wie ich es einmal war, in den Gottesdienst gegangen bin.
Es war anders, aber wundervoll!

Alle Lübecker Mädels waren so dankbar, dass diese Sternchenbestattung weiterhin stattfindet, da unsere bisherige Pastorin Frau Bettina von Seidel-Rob in ihren wohlverdienten Ruhestand gegangen ist. Es war einige Zeit nicht klar, ob diese so schwere Position, die Ausrichtung eines Trauergottesdienstes für Sterneneltern, neu besetzt werden kann. Doch diese Aufgabe konnte in die würdevollen Hände von Frau Pastorin Mareike Hansen weitergegeben werden.

Ich traf also in der Kirche ein und stellte mich bei der Pastorin vor. Sie war sehr dankbar, jemanden vom Verein an ihrer Seite zu haben, da die Vorbereitung auf diesen Gottesdienst sie selbst sehr aufgewühlt hat. Sie sagte mir, dass sie zwar schon sehr viele Trauergottesdienste begleitet hätte, dass es aber etwas ganz anderes sei, diesen für die Kleinsten unter uns und ihre Eltern in richtige Worte zu fassen. Frau Pastorin Hansen war sehr aufgeregt, ob sie die richtigen Worte findet. Ich kann aus meiner Sicht nur sagen, dass sie mit ihren Worten mitten ins Herz getroffen hat. Ich habe jedes einzelne Wort in mich und mein Herz aufgesogen und man spürte, dass es den Sterneneltern, die erst kürzlich mit diesem Schmerz, dem Verlust ihres geliebten Kindes, umgehen mussten, genauso ging.

Es ging um die Kleinsten. Die Kleinsten, die so viel verändern. Die so Großes mit uns machen. Die so viel Liebe in uns entfachen. Und dann aber auch ein sooo großes Loch in unseren Herzen hinterlassen, wenn sie zu den Sternen reisen.
Es ging darum frei trauern zu dürfen und dass die Zeit eben nicht alles besser macht. Die Trauer nicht verschwinden wird. Sie wird sich nur verändern. Sie wird anders werden. Erträglicher, etwas in den Hintergrund rücken, aber nicht weggehen. Jedes einzelne dieser kleinen Geschöpfe Gottes wird weiterleben. In uns. In den Sterneneltern, Geschwistern, Großeltern und allen, die es zulassen an sie zu denken! Sie werden nicht vergessen werden! Denn sie sind in uns. Fest eingeschlossen mit allem an Liebe, was man für ein Kind empfinden kann.

Ich selber habe mit zittrigen Händen meine Kerze für die kleine Minimo 💫💖💫 angezündet. Für die Eltern und Großeltern, die heute da waren, war es noch viel schwerer. Aber sie haben sich verabschiedet. Sie haben kleine Kostbarkeiten mit ins Grab hineingegeben. Sie haben kleine Trauerkränze ans Grab gelegt und Erinnerungssteine platziert. Sie haben ihrer Liebe für ihr Kind Ausdruck verliehen. Es war wirklich wundervoll, herzzerreißend, aber wundervoll 💫!

Ich bin dankbar, dass ich diesen Gottesdienst mit der neuen Pastorin begleiten durfte! Ich denke, dass Pastorin Hansen mit ihrem Herzen und Einfühlungsvermögen eine sehr große Stütze für die betroffenen Eltern sein wird! 💫💖

Ich bin froh, dass ich nun doch noch etwas in Worte fassen konnte, auch wenn das Verfassen des Textes ewig gedauert hat und ich bestimmt die Hälfte wieder gelöscht und neu geschrieben habe. Aber nun ist es geschafft! 💖

Ich wünsche euch einen schönen Abend!
Ganz liebe Grüße von Jenny und dem anderen Lübecker Hühnerhaufen 🥰!!!

Jennifer Morr
September 2021
#sternekinderbleibenunvergessen
#sterneneltern
#abschied
#trauer
#trost
#sternenkinderbestattung
#lübeck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.