Olvenstedt

Am Mittwoch bin ich gleich nach der Arbeit noch schnell ins Klinikum Olvenstedt in Magdeburg gehuscht. In meiner Hand mein Beutel gefüllt mit Osterüberraschungen für die kleinen Kämpfer der Neonatologie. Schwester K. war im wohlverdienten Urlaub, so dass mich ihre Kollegin anstrahlte, als ich ihr sagte, wer ich bin und von welchem Verein ich komme. Ich sagte ihr, was ich in meinem Beutel habe und das Leuchten ihrer Augen wurde immer größer. Ich fragte, ob 14 Präsente ausreichen würden, aber sie winkte ab und sagte: „Dicke. Ein paar der kleinen Mäuse dürfen noch vor Ostern nach Hause.“ Ich antworte ihr, dass sie diesen Eltern auch ein Geschenk mitgeben soll. Die Freude wurde immer größer. Da ich gerade da war, habe ich gleich die Gelegenheit genutzt, um nach der vergangenen Weihnachtensaktion zu fragen. Sie fing sofort an schwärmen, wie toll die Sachen waren und mit wie viel Liebe es gefertigt wurde. Wir sehr sich die Eltern gefreut haben. Wie wichtig es für sie ist. Auf meine Frage, ob sie dieses Jahr auch wieder mit machen möchten, kam ein schüchternes Ja und ein Kopfnicken. 😉 Hach, es ist schön, mit solchen „Kleinigkeiten“ so viel geben zu können. ❤

Text: Monique Salm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.