Es war Wichtelzeit

Zur Winter- und Weihnachtszeit gehört in unserer Familie schon seit vielen Jahren, dass Nisse, unser Hauswichtel, bei uns einzieht. Lars, unser Sohn, freute sich letztes Jahr schon riesig, dass dieses Jahr seine kleine Schwester den frechen Wichtel Nisse auch kennenlernen wird. Doch was niemand wusste, die kleine Schwester kam viel zu früh auf die Welt. Und leider war der Kampf nicht gewonnen.
Wenige Wochen vor Weihnachten bekam Lars den kleinen Hauke Hase geschenkt. Diesen nimmt er seither überall mit hin.
Und weil er Nisse noch nie sehen konnte, weil dieser freche Kerl immer viel zu schnell ist, fand Lars es eine super Idee, dass Hauke ihn abpasst.
Und ob ihr es glaubt oder nicht, Lars konnte uns Tage später ganz genau erzählen, wie Nisse, der kleine Wichtel, aussieht und was er so den ganzen Tag treibt! 💖
Hauke erzählte ihm nämlich, dass man ganz viele Schokobons abends vor die Tür legen muss, welche Nisse nachts dann isst zur Stärkung.
Und was noch viel wichtiger ist, Lars kämpft dafür, dass Nisse dieses Mal viel länger bleiben darf. Weil dem Wichtel die Bonbons so gut zu schmecken scheinen. Denn jeden Morgen liegen 2 leere Papierchen vor der Wichteltür. Eines von Hauke Hase, welches er für das kleine Schwesterlein jede Nacht nascht, das andere von Nisse. Naja wir glauben das Lars mal so lange, wie es ihm gut tut, in Verbindung mit seinem Geschwisterchen zu bleiben. Dieses Strahlen jeden Morgen in den Augen ist einfach unbezahlbar. Danke Nisse. Danke Hauke. 💖

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.