Was für ein Jahr …

Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende entgegen. Die meisten werden sagen: ,,Gott sei Dank. So ein zermürbendes Jahr braucht kein Mensch. Erst musste ich im Januar mein Sternchen ziehen lassen, im November kam mein Frühchen zur Welt. Kuscheln mit Mund-Nasen-Schutz und der Papa darf nur nach Terminabsprache kommen.“

Trotz des Glücks des Folgewunders ist alles ziemlich unrealistisch. Wir sagen: ,,Aufstehen, Krone richten und nach vorn schauen.“ Es kann nur besser werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.