Zwillinge – Die Magie

Zwillinge haben nach wie vor etwas Magisches an sich. Nicht nur, weil sie oftmals gleich aussehen oder weil man manchmal kaum eine Ähnlichkeit erkennt, sondern weil man nur all zu schnell merkt: Sie spüren und fühlen einander.

Als ich mit meinen Jungs schwanger war, habe ich mich oft gefragt: Kommunizieren die beiden? Können sie das?
JA, das können sie.
JA, das tun sie.

Aber wie sollte es auch anders sein, wenn man bedenkt, dass sie einander hören, noch bevor das eigene Herz anfängt zu schlagen. Ja, so ist es. Das Ohr ist das erste vollständig ausgeprägte (Sinnes-)Organ und ein Fötus kann hören, bevor das Herzchen schlägt. Zwillinge sind somit nie allein. Sie kennen den Herzschlag des Anderen. Im Laufe der Schwangerschaft, im Laufe der Entwicklung des Gehirns, teilen sich Zwillinge buchstäblich das Gehirn auf. Einer entwickelt die rechte Gehirnhälfte ausgeprägter, der andere die Linke. So ist es ja gar nicht mehr erstaunlich, wenn morgens Zwilling 1 mitteilt: Mama, du musst nicht aufstehen, mein Bruder ist eh krank.

Aber was ist, wenn ein Zwilling für immer fehlt? Wenn ein Zwilling für immer allein gelassen wird?

Wie sind eure Erfahrungen? Seid ihr vielleicht alleingelassene Zwillinge?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.