Regenbogenfarben

„Hast du schon einen Regenbogen in Schwarz-Weiß gesehen?“

Als ich das Nachrichtenfenster dieser Seite öffnete, las ich die Worte.
„Finn war leider zu schwach und hat nur 19 Minuten gelebt… 19 Minuten ohne seine zwei Mamis… ?“
Die Worte berührten mich total, ließen mich auch nicht los. 
Eines Tages durften wir Christina in unserem Förderkreis begrüßen und ich lächelte.
Hatte ich doch so viel Respekt vor ihrer Geschichte, vor ihrem Mut. 
Die Geschichte eines gleichgeschlechtlichen Paares mit Kinderwunsch schien mir so besonders und ist doch eigentlich nicht „so“ besonders. Oder genauso besonders wie meine oder deine Geschichte. 
Während ich mit Christina schrieb, hörte ich das Lied von Kerstin Ott „Regenbogenfarben“. Welch ein Zufall, oder Bestimmung? 

Und so fragte ich Christina, ob sie das Lied mal hören mag und vielleicht aus ihrer Welt etwas dazu erzählen mag. 

Und dies ist ein Teil ihrer Geschichte. Eine außergewöhnliche Geschichte, die gar nicht außergewöhnlich ist. 

Da die Geschichte etwas länger geworden ist, mich persönlich aber total fesselte und auf eine besondere Reise mitnahm, werden wir das Osterwochenende dafür nutzen und euch diese hier zeigen.

„Komm, lass uns die Welt bemalen
In Regenbogenfarben
Wir wollen sie überall.“

#kerstinOtt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.