Mein Weg mit der Trauer

Die Welt gibt mir zu häufig das Gefühl, dass ich mit meiner Trauer übertreibe.

Die Trauer begleitet mich die ganze Zeit.
Mal mehr, mal weniger, aber immer da.

Heute beim Spaziergang durch den Wald habe ich diese Birke gesehen und musste grinsen.
Die Birke war sehr gut versteckt. Oder war sie gut geschützt?

Ich habe immer gedacht, dass meine Art, die Trauer zu erleben und durchzustehen, war, mich zu verstellen. Von außen sieht man häufig nicht, wie es mir geht. Nur wer mich richtig kennt, erkennt auch meine Höhen und Tiefen. Und seit ich beschlossen habe, so mit der Trauer umzugehen, geht es mir besser. Ich fühle mich von Wertungen befreit.

Nach dieser Begegnung von heute denke ich, dass ich mich gar nicht verstellt habe. Ich habe mich nur geschützt.
Es war mein Weg und es fühlt sich richtig an.

Und was ist dein Weg?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.