Harry Hase

Wie Harry Hase zu den Sternen kam

In dem Körbchen lag ein winziges Baby. Es war viel kleiner als Lisas Puppen.
Es war in eine bunte Decke gewickelt und hatte ein kleines Mützchen auf dem Kopf.
„Das ist deine Schwester Kira“, sagte Mama leise und hielt Lisa das Körbchen hin.
Lisa strich mit der Hand über die bunte Decke. „Hallo Kira“, sagte sie und versuchte zu lächeln. Doch das Lächeln klappte nicht.
„Und was passiert nun mit Kira?“, fragte sie und fing an zu weinen, weil ihre Schwester so klein und so schrecklich still war. Sie war so ganz anders, als sie es sich vorgestellt hatte.
„Kira geht nun über die Regenbogenbrücke zu den Sternen“, sagte die Frau.
„Sie ist nun ein Sternenkind.“
Lisa sah sie an. „Wie geht das?“
„Viele Sternenkinder sammeln sich am Fuß des Regenbogens, immer zwei fassen sich an den Händen und dann gehen sie alle gemeinsam los, bis sie bei den Sternen angekommen sind“, erklärte die Frau.
„Wie wir im Kindergarten, wenn wir einen Ausflug machen?“, fragte Lisa.
„Ganz genau“, nickte die Frau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.