Selbsthilfe

Da steht man nun. #Allein mitten unter so vielen Menschen. Das kleine Herz, welches in mir schlug, schlägt nicht mehr. Was tut man nun? #Allein. Es gibt Menschen um einen, die einem #Haltgeben. Und doch fühlt man sich leer. #Allein.

Auch ich suchte für mich eine Möglichkeit, Gleichgesinnte zu finden. Ich wohne in einer sehr ländlichen Gegend. Hier ist die Auswahl sehr gering. Man fühlt sich #allein. Doch dann haben wir von einer Nachbarin erfahren, dass es ganz in der Nähe einmal eine Selbsthilfegruppe gab, in welcher sie und ihr Mann auch waren, als sie ihre Tochter verloren hatten.

Diese Idee fand ich schön. Tröstend. Und dieser Gedanke begann mir Kraft zu geben. Als ich dann endlich den Mut hatte und diese Telefonnummer wählte, ging nur der Anrufbeantworter ran. Also habe ich meine Kurzfassung der netten, warmen Stimme anvertraut und um Rückruf gebeten. Der Leiter und Therapeut rief mich dann abends zurück. Leider mit keinen guten Nachrichten. Wir telefonierten einige Minuten, es lief auch die ein oder andere Träne über meine Wange. Dieser Gedanke an diese Gruppe. Dieser Gedanke sich als Paar dieser Gruppe anschließen zu können, baute einen dünnen Boden unter meinen Füßen auf, welcher nun wieder verschwand. Einfach weg und ich lief Gefahr erneut komplett eingesogen zu werden. Die Gruppe wurde aufgelöst, der Leiter sah keine Möglichkeit mehr darin, die Gruppe weiter zu führen. Außerdem teilte er mir ebenso mit, dass er von keiner Selbsthilfegruppe in der Umgebung weiß, welche auf uns zugeschnitten wäre. Thema #Sternenkinder. Und wieder… #Allein…

#Selbsthilfe wäre doch so verdammt wichtig. Wenn man endlich diesen Gedanken an sich herangelassen hat, dass man überhaupt „fremde“ Hilfe nötig hat, um dann zu merken, dass keine Hilfe geboten wird, bricht ein Stück der eigenen Welt zusammen. #Allein.
Irgendwie erschien alles noch viel dunkler und sinnloser, als es eh schon war. Es erschien mir so verdammt wichtig in dieser dunklen Zeit, einen #Sinnzufinden.

Eines Tages war ich in einer Art Trauergruppe auf Social Media unterwegs und wurde auf einen Beitrag aufmerksam, der mein Herz ganz vorsichtig berührte. Ich sah ein Bild mit kleinen, selbstgemachten Dingen. Dort war ein #Wichtel, ein so wundervoll gestaltetes #Teelicht, ein bestickter #Schlüsselanhänger und noch viele Kleinigkeiten mehr. Es waren Dinge zum Anfassen. Dinge zum Anfassen, die an sein eigenes, verlorenes Kind erinnern. Und schwupps fragte ich die Erfasserin nach der Herkunft dieses Trostpäckchens.

#SternenzauberUndFrühchenwunder… Einige Tage habe ich überlegt und war mir nicht sicher, ob ich wirklich dort hinschreiben sollte. Sollte ich darüber sprechen? Kann man einfach so #umHilfebitten? Wäre das nicht dreist?

An einem Tag wachte ich auf und dachte, heute traust du dich. Heute schreibst du diese Gruppe an. Und was soll ich sagen. Ich öffnete das Chatfenster und fing an… Die Unterhaltung im Chat berührte mich so sehr. Dieses Gespräch war so individuell, warmherzig und ergreifend. Dieser Mensch im Hintergrund brachte mir so unendlich viel Verständnis entgegen. Es war so voller Liebe und Wärme. #Haltgeben war die Antwort.

Wenige Tage später hielten wir ein wundervolles Päckchen in den Händen. Und es huschte ein Lächeln über unser Gesicht. Ein warmes Lächeln. Und jedes Lächeln war so besonders und selten zu dieser Zeit. Natürlich liefen auch ein paar Tränen. Doch es waren Tränen voller Liebe, Ergreifung und Sehnsucht. Wir hielten etwas in unseren Händen, was fremde Menschen für uns getan haben. #Selbsthilfe.

Einige Zeit später entschied ich mich, diesem Förderverein beizutreten. Und so stellte ich die Anfrage. Und schon ist es passiert. Von diesem Augenblick an war ich #niemehrallein.
Und ganz plötzlich war ich nicht mehr #allein. Sondern #einervonvielen. #Einervonvielen, der eine gute Sache unterstützt. Und tagtäglich gibt es Momente, die für mich #Selbsthilfe bedeuten. #Sinnfinden ist nämlich wichtig. Und es ist nicht nur eine Gruppe. Nicht nur ein Förderkreis. Es ist eine Familie. Und wenn es überhaupt eine Gruppe ist, dann ist es eigentlich eine #Selbsthilfegruppe. Denn jeder steht für jeden ein. Und man ist #niemehrallein. ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.