FrühchenWeihnachten

Pünktlich zum Nikolaus machte ich mich als Weihnachtsfee auf den Weg, um den Eltern der Frühstarter, die die Weihnachtszeit bei ihren Frühchen im Krankenhaus verbringen, mit unseren MUTmachGeschenken ein Leuchten in die Augen zu zaubern.

Frühchenweihnacht 2018 im Klinikum Worms

Wie immer habe ich mich im Sekretariat der Kinderklinik angemeldet und die Fotoerlaubnis eingeholt.

Auf Station angekommen, wurde ich mit „Aaahh und Oohh, wie lieb“ herzlich begrüßt. Ich fragte, ob ich den Eltern die Geschenke selbst geben darf. Die Frage wurde mit „Ja gern, brauchen Sie einen Knecht Rupprecht?“ und fröhlichem Lachen beantwortet.

Schwubs hatte ich einen netten jungen Mann an meiner Seite. Er trug die Box, ging mit mir von Zimmer zu Zimmer, sagte mir immer, wer im Zimmer ist (Name, Alter, auch mal Besonderes), half mir in die Kittel bei Quarantänezimmern … also ein echter Weihnachtsengel.

Zuerst stellte ich den Verein und mein Anliegen vor. Dann zeigte und erklärte ich, was ich mitgebracht hatte. Wir sprachen kurz über die Babys, wie es ihnen geht und dann gings weiter.

Alle Eltern waren begeistert, aber auch erstaunt, dass sie etwas geschenkt bekamen. Das Leuchten in ihren Augen – unbezahlbar.

Nachdem ich schon bei zuckersüßen Drillingen den Papa beim Känguruhen beschenkt und auch bei 2 Zwillingspärchen die Stiefelchen ans Bettchen gelegt hatte, kam ich in ein Zimmer, wo ich sofort etwas sah, was meine Augen leuchten ließ – der Papa las der Mama und dem Mädchen aus unserem wunderbaren Buch vor, das ich vergangenes Jahr zu Weihnachten auf der Station ließ.
Sie erzählten, dass das Buch immer auf der Station herumgereicht wird und sie es heute haben dürfen, und ihre Freude über den Download-Code war riesig.

Von den 25 Stiefelchen konnte ich18 persönlich übergeben, die anderen wurden an die Bettchen gelegt.

Alle waren von den Sachen begeistert.

Eltern, Schwestern und Ärzte sagten, dass ich einen herzlichen Dank an die Gruppe und den Verein ausrichten und euch sagen soll, wie sehr sie unsere Arbeit schätzen und bewundern.
😘😘😘

Mein Dank an dieser Stelle gilt Allen, die geholfen haben. ❤❤❤

Marion Fröbrich
06.12.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.